Menü

Mu-so


Naim         Uniti         Reference

Klanglich bietet die Mu-so Herausragendes und definiert die Grenzen dessen, was aus einer Box an Musik kommen kann, wohl völlig neu. Dynamisch und gleichzeitig entspannt, sauber, gut durchhörbar, ein kraftvoller und doch melodischer Bass. Das Ganze unabhängig von der gewählten Lautstärke, das kannte man so noch nicht in einer Box.

Technisch verbirgt sich in der Mu-so vieles aus der Kooperation mit der Automobil Luxusmarke Bentley, für die Naim die Entwicklung der Top- HiFi Systeme übernahm und daraus die Class-D Aktivendstufen für die sechs eigens entwickelten
Lautsprecherchassis ableitet. Diese Technik wird in einem soliden, hochverdichteten MDF-Gehäuse verbaut, das mit einer Hülle aus anodisiertem Aluminium veredelt wird.

Der große Drehregler für die Lautstärke auf der Oberseite vermittelt eine haptische Sinnlichkeit. In der Mitte des Reglers befindet sich ein Touchdisplay für die wichtigsten Steuerungen. Die Mu-so spielt verlustfrei via UPnP-Streaming bis 24/192 HiRes-Musik, dergleichen über USB und S/PDIF optical und eignet sich mit diesem Anschluss auch hervorragend als Soundbar für moderne Flachbildschirme. Webradio, Spotify-Connect, Airplay und Bluetooth (aptX) vervollständigen die vielseitige Nutzbarkeit.

All dieses gilt auch für den kleinen Bruder der Mu-so, den Mu-so Qb. Kompakter in der Bauweise, aber technisch nicht minder aufwendig mit einer beeindruckenden Klangfülle und allen klanglichen Tugenden, die Naim legendär gemacht hat. Bedient werden können beide Mu-so Modelle mit der kostenlosen Naim.App, die es sowohl für Apple-iOS als auch für Android gibt.

Mit mehreren Mu-so/Mu-so Qb kann man auch im Party-Modus synchron die Musik im ganzen Haus verteilen. Über die Naim.App sind dann die einzelnen Geräte zuschaltbar und in der Lautstärke individuell regelbar.

Naim          Uniti         Reference

Mu-so


Klanglich bietet die Mu-so Herausragendes und definiert die Grenzen dessen, was aus einer Box an Musik kommen kann, wohl völlig neu. Dynamisch und gleichzeitig entspannt, sauber, gut durchhörbar, ein kraftvoller und doch melodischer Bass. Das Ganze unabhängig von der gewählten Lautstärke, das kannte man so noch nicht in einer Box.

Technisch verbirgt sich in der Mu-so vieles aus der Kooperation mit der Automobil Luxusmarke Bentley, für die Naim die Entwicklung der Top- HiFi Systeme übernahm und daraus die Class-D Aktivendstufen für die sechs eigens entwickelten Lautsprecherchassis ableitete. Diese Technik wird in einem soliden, hochverdichteten MDF-Gehäuse verbaut, das mit einer Hülle aus anodisiertem Aluminium veredelt wird.

Der große Drehregler für die Lautstärke auf der Oberseite vermittelt eine haptische Sinnlichkeit. In der Mitte des Regler befindet sich ein Touchdisplay für die wichtigsten Steuerungen. Die Mu-so spielt verlustfrei via UPnP-Streaming bis 24/192 HiRes-Musik, dergleichen über USB und S/PDIF optical und eignet sich mit diesem Anschluss auch hervorragend als Soundbar für moderne Flachbildschirme. Webradio, Spotify-Connect, Airplay und Bluetooth (aptX) vervollständigen die vielseitige Nutzbarkeit.

All dieses gilt auch für den kleinen Bruder der Mu-so, den Mu-so Qb. Kompakter in der Bauweise, aber technisch nicht minder aufwendig mit einer beeindruckenden Klangfülle und allen klanglichen Tugenden, die Naim legendär gemacht hat. Bedient werden können beide Mu-so Modelle mit der kostenlosen Naim.App, die es sowohl für Apple-iOS als auch für Android gibt.

Mit mehreren Mu-so/Mu-so Qb kann man auch im Party-Modus synchron die Musik im ganzen Haus verteilen. Über die Naim.App sind dann die einzelnen Geräte zuschaltbar und in der Lautstärke individuell regelbar.